Modul P01: Auftragsbearbeitung

Hauptmodul kfm. Teil 1

Stammdaten

Folgende Stammdaten sind in Melach PRO-PROFI gespeichert:

Kunden - Projektdatei

Die Anlage der Kunden-Projektdatei erfolgt vor Belegerstellung oder direkt in der Kunden-Projektstammdatei. In der Belegbearbeitung (=Erstellen von Anboten, Rechnungen, Lieferscheine etc.) werden die bereits angelegten Projektstammdaten vorgeschlagen und können falls nötig verändert werden.

Jedem Kunden können beliebig viele Projekte zugeordnet werden.

In den Stammdaten Projekte werden Adressen, Projektvorgaben (Kalkulation, Erlösart, Mandant, Tätigkeit, Preisliste, Arbeitszeitkosten, Haftrücklaß, Deckungsrücklaß, Belegentrabatt etc.), Fibukonto, Kontofelder für Bankeinzug, Zahlungsziele, Hinweise (wer ist Architekt, wer ist Bauleiter etc.), letztes Anbot, letzter Auftrag, letzte Rechnung, Ansprechpartner, Projektzuordnungen, Vormerkkartei, Archivdatei, offene Posten (wenn Melach-Fibu installiert), Verkaufsumsätze, Verkaufsstatistiken uvm. gespeichert.

Rechnungsarchiv

Je Projekt wird ein Rechungsarchiv geführt. Je Rechnung (Gutschrift) werden die Daten bei Belegdruck in das Rechnungsarchiv eingetragen. Es wird die Belegnummer-, Datum, Betriffttext und die Rechnungssumme automatisch übernommen. Eine Rechnungssummierung und eine Suchhilfe kann aufgerufen werden. Die Einträge können nach Mandant sortiert und gedruckt werden. Die Druckauswahl erfolgt über Projektcode von-bis, über Belegdatum von-bis, über Belegarten und über Stichwort.

Vormerkkartei für Service und Wartung

Je Projekt wird eine Service und Wartungsdatei für die Verwaltung von Terminen geführt. Die Servicekartei kann automatisch nach Rechungsdruck geöffnet werden. Über das Abfrageprogramm können die Servicetermine, Haftbrieftermine etc. nach Datum des fälligen Termines, nach Servicebeschreibung, nach Datum der Erstinstallation und/oder dem Selektionskennzeichen ausgewählt werden. Über Projekt, Postleitzahl und Kundenkennzeichen kann eine weitere Eingrenzung erfolgen.

Artikelstammdaten

Im Artikelstamm sind alle erforderlichen Daten eines Artikels gespeichert. Die eindeutige Artikelbezeichnung wird Artikelcode (=Artikelnummer) genannt. Weitere wichtige Felder: Matchcode, EAN-Code, Bestellcode, Neutralcode (Referenznummer), Ersatzartikelnummer, Lieferantenwarengruppe, Eigene Warengruppe, Lieferant, Hersteller, Einkaufspreis, Verkaufspreis, Kassapreis, Sondereinkaufspreise, Buntmetallgewicht- und Buntmetallpreis, Einstandspreis, Einstandspreis Durchschnitt für Lager, Verpackungseinheit, optimale Bestellmenge, Lieferzeit, Seriennummer, Provisionskennzeichen, letzten zwei Einkaufslisten- und Verkaufspreise, 10 Felder für eigene Zwecke u.v.m.

Artikelverbindungen

Alternativartikel

Es können zu einem Artikel ähnliche oder alternative Artikel anlegt werden. (z.B.: Der Waschtisch Type A ist ähnlich dem Waschtisch Type B). Bei Kalkulation kann je Einstellung der billigeste, oder die Lister der ähnlichen Artikel angezeigt werden.

Identartikel

Das Gewinderohr oder das Kabel wird mit verschiedenen Artikeln (verschiedenen Artikelnummer, Listenpreis, Rabatte unw.) bei mehreren Lieferanten gekauft, jedoch im Lager wird nur auf dem Hauptidentartikel der Lagerstand geführt.

Verbindungsartikel

Artikel mit eigenen Artikelnummern können mit Datanorm-Artikeln von Großhändlern verbunden werden. Die Preise können vom Datanormartikel in den eigenen Artikelstamm übernommen werden.

Eigener- oder Lieferantenwarengruppenstamm

Artikel werden mit Warengruppenbezeichungen des jeweiligen Großhändlers eingespielt. Jeder Großhändler hat andere Warengruppen für die gleichen Artikel. Für Kalkulationsvorgaben und für viele Auswertungen können Warengruppen von verschiedenen Großhändlern auf eine eigene Warengruppe zusammengefaßt (umgeschlüsselt) werden.

Stücklisten

Erstellen von Stücklisten in den Stammdaten

Stücklisten werden mit eigener Stücklistenbezeichung in den Stammdaten hinterlegt. Es können je Stückliste 999 Stücklistendetailartikel angelegt werden. Bei Aufruf in der Kalkulation wird die Preisbewertung immer neu aus den Artikelstammdaten durchgeführt.

Stückliste in der Belegbearbeitung

Ist bei der Anbotskalkulation eine Stückliste erforderlich, so kann diese sofort neu angelegt oder aus den Stammdaten mit Artikelnummer aufgerufen werden. Diese Stückliste kann danach nochmals verändert werden (Artikel dazufügen oder löschen, Menge, Preise und Montagezeit ändern). Es können mehrere Stücklisten zu einer Stückliste im aktuellen Beleg zusammengefügt werden. Aus beliebigen Positionen kann im aktuellen Beleg ebenfalls eine Stückliste NEU erzeugt werden.

Zielrechnung Stückliste

Es kann der Stücklistengesamtpreis auf einen gewünschten Stücklistenpreis (Arbeit oder/und Material) (z. B.: auf einen Setpreis) zielgerechnet werden.

Druck Stückliste

Die Stückliste kann in Summe, in Detail mit oder ohne Preise gedruckt werden. Bei Druck in Summe wird nur der Stücklistenkopf (ev. mit Langtext) mit den errechneten Preisen angedruckt. Bei Druck Detail ohne Preise wird der Stücklistenkopf mit den entsprechenden Einzelpositonen (Detailpositionen) gedruckt. Bei Druck Detail mit Preisen werden alle Detailpositionen mit den jeweiligen Einzelpreisen gedruckt.

Textbausteine

Texte können als Textbausteine mit einer Kurzbezeichnung (Namen) in den Stammdaten abgespeichert und in der Belegbearbeitung aufgerufen und verändert werden. Ist im aktuellen Textbaustein noch ein weiterer Text notwendig, können weitere Textbausteine in den aktuellen Textbaustein hineinkopiert werden. Suchfunktion im Textblock auf beliebige Wörter oder Textkennzeichen. Es können auch Texte aus anderen Programmen übernommen und gespeichert werden.

Preislisten aus Artikelstamm

Preislisten mit Einkauf/Verkaufspreisen (ein- oder zweizeilig), Preislisten mit Verkaufspreis und Verkaufspreis inkl. MwSt. mit Auswahlmöglichkeit von-bis Artikel, von-bis Warengruppe, von bis Sachcode und von-bis Lieferant uvm.

Etiketten Standard

Etikettendruck mit freier Gestaltung was gedruckt werden soll. z.B.: Verkaufspreis und Verkaufspreis inkl. MwSt., Kassapreis, Textzeilen uvm.

Löschprogramme

Es können alle Stammdaten wieder gelöscht werden. Über verschiedene Selektionen wird ein Löschkennzeichen (= Datensatz ist vorbereitet zum löschen) vergeben. Belege können ebenfalls gelöscht werden mit Auswahl Projekt, Belegstatus, Belegart, Belegdatum von – bis Datum, Belegnummerlegnummer.

Kalkulationsaufstellung (Endsummenbeleg)

Je Beleg, Ober- und Unterguppe (Kalkulation, Anbot, Rechnung etc.) kann eine Kalkulationsaufstellung aufgerufen werden.

Die Summen werden nach Materialanteil und Arbeitsanteil (in Prozenten) aufgeteilt. Weiters wird der Verkaufspreis, die Kosten, der Deckungsbeitrag, die Gemeinkosten und Wagnis/Gewinn für Material und Arbeit getrennt aufgelistet mit den entsprechenden Prozentberechnungen für Nachlaß und Aufschlag (von 100%, auf 100%).

Die Arbeitszeit wird nach Standardminuten (Arbeitsminuten lt. Artikel) und Regie- und Pauschalarbeitszeit (tatsächliche Regiezeit) getrennt. Ein Deckungsbeitrag je Stunde oder Partiestunde wird ebenfalls errechnet (Mindest- und Sollvorgaben können vorgegeben werden). Weiters wird der Gesamtbetrag ohne MwSt., der Endrabatt oder der Endzuschlag, die MwSt. und der Endbetrag inkl. MwSt. sowie die anteilige Metallnotierung angezeigt.

Kopiermöglichkeiten für schnelle Anbotserstellung

Kopieren von Belegen in den aktuellen Beleg

Durch Auswahl eines bestimmten Beleges mit Auswahlmöglichkeit von-bis Position. Bei Datenübergabe (z.B.: aus einem Muster) kann entschieden werden, ob die Preise, die Montageminuten, die Langtexte aus dem Musteroriginal oder NEU aus den Artikelstammdaten übernommen werden sollen..

Kopieren von einzelnen Positionen aus Belegen in den aktuellen Beleg

Es wird das Kopieroriginal (Muster) am Bildschirm angezeigt. Es werden die erforderlichen Positionen markiert und mit einem Tastendruck in den neuen Beleg übernommen.

Kopieren innerhalb des aktuellen Beleges

Es der aktuelle Beleg am Bildschirm angezeigt. Es werden die erforderlichen Positionen markiert und mit Tastendruck in den aktuellen Beleg übernommen.

Kopieren von bereits gelieferten Positionen für schnelle Rechnung

Es werden alle gelieferten Positionen des Projektes im aktuellen Beleg (z.B.: Rechnung) angezeigt. Die zu verrechneten Positionen werden markiert und in die aktuelle Rechnung übernommen. Oder die zu verrechneten Material-, und Retourmaterialscheine werden markiert und in die aktuelle Rechnung übernommen.

Kurzliste Kunde - Projekt - Belege

Es werden alle Kunden und alle Projekte aufgelistet. Es können alle Belege (Anbote, Rechnungen, Lieferscheine etc.) aller Projekte oder eines Projektes aufgelistet werden. Mit dem Programm "Eingrenzen" können verschiedene Selektionen durchgeführt werden. ( z.B.: Zeige mir alle Rechnungen von heute, zeige mir alle nicht verrechneten Materiallieferungen). Über das Funktionsmenü kann der Beleg sofort angesehen werden ohne diesen zu verändern zu können.

Offene Posten und offenen Saldo ansehen

Vor Materiallieferung oder Anbotslegung können sofort die "Offenen Posten" und Salden des aktuellen Kunden angesehen werden (wenn auch Buchhaltung von Fa. Melach).

Belegnamen

Es kann der Belegname z.B.: "Rechnung" auch in Schlußrechnung, Teilschlußrechnung, Endrechnung, Gesamtrechnung, 1. Teilrechnung etc. geändert werden.

Projektkreise

Je Abteilung (z.B.: Elektro und Sanitär) können eigene laufende Projektnummern automatisch vergeben werden.

Geschäftsfallübersicht, Bauakt

Ein wird ein Beleg des Projektes ausgewählt und es werden alle dazugehörigen Belege (Anbote, Rechnungen, Materiallieferung) für ein Projekt gesammelt am Bildschirm aufgelistet.

Beleggegenüberstellung

Jedem Beleg können für Summenauswertungen Kennzeichen mitgegeben werden (bereits vorangelegt in den Projektstammdaten, Änderungsmöglichkeit in jedem Beleg). Es können Gegenüberstellungen nach Kunde, Projekt, Kostenstelle, Kostenträger, Abteilung und Techniker durchgeführt werden. Die Gegenüberstellung kann beliebig ausgewählt werden. z.B.: Wieviele Anbote mit welcher Summe hat Techniker "A" im Monat Mai erstellt, und wieviele Aufträge hat Techniker "A" mit welcher Summe im Mai bearbeitet. Wieviel Umsatz hat die Abteilung Sanitär erzielt usw.

Artikelsuche

Artikelsuche Standard

Die komfortable Artikelsuchhilfe über Artikelnummer, Matchcode, Sachbezeichnung, EAN-Nummer, Referenznummer, Warengruppe, Lieferant und durch Katalog-Suchbaum.

Artikelsuche in Belegen

Es wird ein Artikel benötigt, der Bearbeiter muß nicht wissen wo der Begriff gespeichert ist, er muß nur denn Suchbegriff eingegeben, das Programm sucht danach automatisch in allen Artikeln:

Artikelsuche nur im Artikelkurztext

Suche von Artikel über die Artikelkurztextzeilen. Es kann gleichzeitig nach mehreren Textkomponenten gesucht werden (z.B. Traisen beige 60cm findet alle Waschtische Traisen beige mit 60 cm Breite). Es kann auch nach Waschtisch Traisen weiß oder beige, oder 56cm oder 65 cm, oder Leitungsschutzschalter 16A oder 25A gesucht werden. Die Suchgeschwindigkeit bei etwa 200000 Artikel ist etwa 1 Sekunde!! (Je nach Hardwarekonfiguration).

Belegkalkulation

Für die Material-, Lohn-, und Fremdleistungskalkulation können verschiedene Werte vorgegeben werden. Für die Kalkulation der Verkaufspreise sind 4 Kalkulationsarten möglich.

Für die Minutenkalkulation können Selbstkosten und Verkaufspreise je Montageminute vorgegeben werden. Für die Fremdleistung kann ein Aufschlagsprozentsatz vorgegeben werden. Je Obergruppe (Titel) und je Untergruppe (Kapitel) und wenn notwendig je Artikel können andere Kalkulationswerte vergeben werden.

Wurde ein Projekt mit den gewünschten Kalkulationsvorgaben fertiggestellt, über Endsummenbeleg die Kalkulationsdaten überprüft und wird danach eine Neu- oder Umkalkulation notwendig, so gibt es hierfür eine Menge von Hilfsprogrammen welche die Neu- oder Umkalkulation erleichtern.

Es kann der Beleg (z.B.: Anbot) neu kalkuliert werden mit

Zielrechnung Angebot

Neuberechnung von einem bereits kalkulierten Angebotswert (Material, Arbeit, Deckungsbeitrag oder Gesamtwert) auf einen neuen Zielwert getrennt nach Material- und Arbeit. Artikel unter einem bestimmten Verkaufswert können für die Neuberechnung ausgeschlossen werden. Die Zielkalkulation erfolgt auf neue Summe Material, neue Summe Arbeit, neuer Gesamtbetrag, neuer Gesamtbetrag inkl. MwSt., neuer Deckungsbeitrag.

Bruttokalkulation mit Verkaufsrabatten

Es wird das Anbot (oder Rechnung) mit Bruttopreisen kalkuliert. Danach geben Sie den gewünschten Aufschlag vor (Netto mit 30% Aufschlag). Der Beleg wird neu durchgerechnet. Bei allen Verkaufspreise welche höher als Netto + 30% sind, wird der Mehrpreis als Verkaufsrabatt weitergegeben.

Kalkulationsgruppen - Kalkulation

Für Großprojekte kann nach Kalkulationsgruppen kalkuliert werden. Die Kalkulationsgruppen können als Vorgabewerte in den Projektstammdaten verspeichert werden. Jeder Warengruppe (z.B.: Waschtische, Kessel, Kabel, Leuchten etc.) kann einer Kalkulationsgruppe zugeordnet werden. Max. 999 Kalkulations-gruppen möglich. Im Anbot kann die Kalkulationsgruppe nochmals verändert werden. Ist das Anbot fertig wird eine Aufstellung aller vorhandenen Kalkulationsgruppen abgerufen.

Es werden alle in dem aktuellen Anbot enthaltenen Kalkulationsgruppe mit folgenden Daten angezeigt:

sowie folgende Summen je Kalkulationsgruppe und Gesamtbetrag des Anbotes.

Bei Neukalkulation kann ein neuer Material-, Lohn- und Fremdleistungsaufschlag vergeben werden.

Um Kalkulationsgruppen schnell umzurechnen ist es möglich diese von-bis Kalkulationsgruppe auszuwählen und danach mit folgenden Möglichkeiten neu zu berechnen:

Druck Positionen ohne Preise/Arbeitsminuten

Es werden Positionen aus einem Beleg (z.B.: Anbot) gedruckt welche Einkaufspreis Null haben und/oder Menge Arbeitsminuten Null ist. Als Kontrollprogramm für Positionen welche noch nicht ausgepreist wurden (Einkaufspreis fehlt), und/oder für Positionen bei welchen die Montageminuten fehlen.

Positionsbearbeitung

Im Zuge der Anbotserfassung können Positionen nachträglich zwischen bereits vorhandene Positionen eingefügt werden. Ein Löschen eines oder mehrerer Artikel ist ebenfalls möglich. Artikel können mit markieren (ohne Eingabe eines Artikelcodes) aus den Artikelstammdaten, aus Musterbelegen und mit von-bis Artikelcode in den aktuellen Beleg übernommen werden. Je Beleg (Anbot, Rechnung etc.) kann ein fixer Einleitungs- und Endtextbaustein vorgegeben, oder auch neu erstellt (umgeändert) werden. Für Ausschreibungen kann eine Kopf- und eine Fußzeile beschrieben werden.

Belegpositionen löschen

Positionen können nach verschiedenen Merkmalen gelöscht werden. Die Auswahl der zu löschenden Positionen erfolgt:

Wurden Positionen aus einem Muster in ein neues Projekt kopiert, können Sie mit dem Programm "Nullmengen setzten" alle Positionen auf Menge Null setzten, die neuen Mengen eingeben und dann alle Positionen welche noch immer Menge Null haben in einem Arbeitsgang löschen.

Belegpositionen verschieben

Positionen können im aktuellen Beleg z. B.: von ganz hinten nach vorne verschoben oder auf eine gewünschste Stelle verschoben werden.

Neue Belegposition über vorhandene Belegposition laden

Hier kann z.B.: Ein vorgegebener Artikeltext vom Ausschreiber mit eigenen Artikeln (Preisen) versehen werden, ohne das Positionsbeschreibung vom Ausschreiber verändert wird.

Positionen mit laufender Nummer durchnumerieren

Wurden viele Positionen eingefügt oder gelöscht wird mit dem Programm "Positionen reorganisieren" das Anbot mit einer laufenden Externen Nummer neu durchnumeriert. Diese kann in verschieden Formaten oder frei erstellt werden.

Überprüfung auf doppelte Externe Nummern

Es wird geprüft ob eine Externe Nummer in einem Beleg (z.B.: Anbot) öfters vorkommt (für ÖNORM 2063 Anbot – Ausschreibungen). Wenn vorhanden kann diese sofort geändert werden.

Summieren und Sortieren von Positionen

Haben Sie mehrere Materialscheine, Teilrechnungen etc. in z.B.: eine Rechnung übernommen so gibt es für die Summierung und/oder Sortierung der Artikel verschiedene Hilfsprogramme.

Es können Positionen summiert werden:

Es können Positionen sortiert werden:

Einkaufs- Verkaufspreisstatistik auf Position aufrufen

Für eine genau Kalkulation wird der letzten Einkaufspreis, oder Verkaufspreis für Artikel für diesen Kunden benötigt. Sie können sich sofort die letzten Einkaufs- und Verkaufspreise aufgelisten lassen. z.B.: Mit welchem Preis wurden die letzten Rohre eingekauft, welche Menge wurde eingekauft, bei welchem Lieferanten und wann war das Einkaufsdatum usw.

Alternativ/Eventualpositionen

In der Belegkalkulation können Positionen auch auf "Alternativ" oder Eventual gesetzt werden (z.B.: Vaillant Therme wird angeboten, Alternativ dazu Ocean Therme). Die Alternativpositionen können automatisch umgesetzt, aufgelöst oder gelöscht werden.

Schattenpositionen

Es können Schattenpositionen erstellt werden, welche die Kalkulation nur belasten (z.B.: Einrichten einer Baustelle, Transport etc). Diese können auch auf Wunsch gedruckt werden. Werden Positionen aus dem Angebot entfernt bleibt die Belastung durch die Schattenposition immer gleich hoch.

Positionen suchen innerhalb eines Beleges

Bei großen Belegen wird es notwendig sein bestimmte Positionen direkt zu finden. Die Suche nach Artikeln in einem Beleg kann erfolgen nach der Anbotsnummer, nach dem Artikelcode, nach dem Kurztext Artikel und nach dem Positionstype.

ABC - Analyse

Auflistung der Belegpositionen (z.B.: aus einem Anbot) nach Betragsgröße mit Prozentanteil an der Gesamtsumme, getrennt nach Material und Arbeit. (z.B.: Wie groß ist die Summe einer bestimmten Position zur Gesamtsumme usw.)

Rechnung ohne MWST.

Für Verrechnung von internen Leistungen kann über die Erlösgruppe voreingestellt werden welche Belege ohne Mehrwertsteuer erstellt werden.

Belegdruck

Das fertiggestellte Anbot kann ausgedruckt oder am Bildschirm angesehen werden. Die Druckart (es gibt 9 verschiedene Druckarten) des Beleges wird im Druckmenü voreingestellt. Es können die Positionen wenn Material und Arbeit getrennt kalkuliert wurde auch in einer Summe ausgedruckt werden. Es kann eingestellt werden ob die Stückliste in Summe oder im Detail (mit oder ohne Preise) gedruckt wird. Ob die persönliche Anrede, die Langtexte, Einleitungs- und Endtexte gedruckt werden sollen usw. Der Beleg kann auch von-bis Seite gedruckt werden. Es kann nur die Zusammenfassung des Anbotes (Summe Ober- und Untergruppen) ausgedruckt werden. Bei Teilrechnungen können Anzahlungen sowie ein Haftrücklaß abgezogen werden, bei Schlußrechnung Anzahlungen und Deckungsrücklaß.

Sammeldruck Belege

Es können Rechnungen, Angebote, Auftragsbestätigungen etc. erstellt und mit der Option "Speichern für Sammeldruck" gespeichert werden. Danach können dann alle (oder alle ausgesuchten) so gespeicherten Belege "gesammelt gedruckt" werden.

Endrabatt/Zuschlag

Auf die Endsumme des Beleges kann ein Endrabatt in Prozenten oder Schilling oder ein Endzuschlag in Prozenten oder Schilling vergeben werden.

Dispoliste

Materialauszug aus Beleg (z.B.: Anbot, Auftrag) mit Summiermöglichkeit nach Artikelcode, Artikelcode wenn der Verkaufspreis gleich ist, nach Angebotsnummer, nach Angebotsnummer wenn der Preis gleich ist, mit oder ohne Einkaufspreise. Kann auch als Kontrolliste für geliefertes Material, als Preiskontrolle etc. verwendet werden.

Zahlscheindruck

Nach jeder Rechnung kann auf Wunsch automatisch ein bereits fertig ausgefüllter Zahlschein mit oder ohne Rechnungsbetrag ausgedruckt werden. Es ist auch ein Sammeldruck Zahlschein möglich.

Kalkulationsliste

Detaillierte Auflistung mit Einkaufs- und Verkaufspreisen, Montagezeiten, Montagekosten und Montageverkaufspreise, Aufschlag/Abschlagsprozente, Deckungsbeitrag für Arbeit, Material und Gesamt je Position, Obergruppe, Unterguppe und Gesamtsumme.

Materialergänzungsliste

Zusatzinfos zu Artikel (z.B.: Zu Ventilen auch Holländer bestellen etc.). Um wichtiges Zubehör auch nicht zu vergessen. Automatisches Erstellen von Materialergänzungsliste für alle Dimensionen möglich. Achtung ist eigenes Modul.

Schnelle Beleginformation

Sehr schnelle Information von Positionspreisen, Einleitungs-, End- oder Zwischentexten, Endsummen und Deckungsbeiträgen aus z.B.: Rechnung ohne Veränderungsmöglichkeit der Originaldaten.

Modul PFP

Postionsdaten auslagern zu Excel und einlesen von Excel

Es können Positionsdaten (die auszugebenden Felder können eingestellt werden) in eine Excel Tabelle ausgelagert werden. Weiters können Daten aus Excel für die Belegbearbeitung in Melach PRO-PROFI eingelesen werden.

Modul PS1 Sonderverkaufspreise

Es können für Kunden/Projekte folgende Sonderpreismöglichkeiten mit Gültigkeitsdatum von-bis hinterlegt werden:

Artikelsonderpreis

Soderverkaufspreis je Artikel.

Kundenartikelcode

Je eigenen Artikel kann die Artikelbezeichnung meines Kunden gespeichert werden.

Warengruppenrabatt

Je Warengruppe (von eigenen Artikelstamm) kann ein Rabatt für den Verkauf hinterlegt werden.

Projektgruppenrabatt

Für Projekte einer bestimmen Projektgruppe (z.B.: für Hausverwaltungen) kann ein Rabatt angelegt werden.

Rabattgruppenrabatt

Je Rabattgruppe (von eigenen Artikelstamm) kann ein Verkaufsrabatt hinterlegt werden.

Setpreis Stückliste

Ein eigener Setpreis (z.B.: kompl. HIFI-Turm) kann je Kunde hinterlegt werden.

Projektgruppensonderpreis

Je Projektgruppe kann ein Artikelsonderpreis hinterlegt werden.

Sonderpreislisten

Es können Artikelsonderpreise (in beliebiger Währung) mit Gültigkeitsdatum von-bis, die unter einer Preislistennummer zusammengefaßt sind angelegt werden. In der Belegbearbeitung wird über die Preislistennummer die Preisliste aktiviert.

Modul P01S: Sicherheitssystem

Mit diesem Modul wird je Benutzer voreingestellt,

Modul PFW: Fremdwährung

Gilt für Bestellwesen, Gewerbe und Handelslösung

Es können Belege (Anbote, Rechnungen, Bestellungen etc.) welche in Währung ATS erstellt wurden, auch in einer Fremdwährung (z.B.: Euro, DM) gedruckt werden.

Modul P02: Projekt-Nachkalkulation für Material u. Arbeit

Erfassung der Materialausgabe/Rücknahmescheine, Zuordnung von Eingangs-Lieferscheinen und Rechnungen auf das Projekt (in Verbindung mit Modul Bestellwesen), Auswertung Material mit Kosten- und Ertragsaufstellung über eine, mehrere oder alle Projekte. Nach Leistungszeitraum abrufbar. Schnellübersicht (NETTO-Werte) über Auftragssumme, Kostensumme, Fakturensumme, verrechenbare Leistungen, Auftragsvolumen.

Erfassung der Arbeitsscheine mit allen erforderlichen Zeitarten für einzelnen Monteur oder Partie. Einlesen von EXCEL-Arbeitszeittabellen, Unterscheidung nach Regie- oder Pauschalarbeitszeit. Zuordnung der geleisteten Arbeitszeiten zu den angebotenen Arbeitszeiten, Kontrolle für Mehr- oder Minderleistungen der Wochenarbeitsstunden (Wochen-Spiegel), laufende Kontrolle von Urlaubszeiten, Zeitausgleichsstunden, Krankenstände, Stehzeiten u.a., Statistik über Urlaub, Krankheit, Abwesenheit. Auswertung Arbeitszeit je Dienstnehmer, Bewertung mit Standard- oder IST-Kosten, Überleitung in Lohnverrechnung (Option). Auswertung Arbeitszeit je Projekt, Bewertung mit Standard- oder IST-Kosten, mit Summierung der bisher angefallenen Zeiten. Übernahme der Arbeit lt. Zeiterfassung in Rechnung mit Zeitkorrektur (geleistete Zeit/fakturierte Zeit). Übernahme von fakturierten Zeiten (aus Regie-Arbeitsscheinen oder Reparaturen) in die Zeiterfassung mit Zeitkorrektur (fakturiert/geleistet/nicht verrechenbar). Schnellinfo welches Material oder Werkzeug liegt auf welchem Projekt. Schnellinfo welches Material oder Werkzeug liegt auf welchem Projekt.

Chefinfo 1

Kosten- und Ertragsaufstellung über eines, mehrere oder alle Projekte, unterteilt nach Leistungszeitraum abrufbar. Es werden die Auftragssummen, die gelieferten Materialien, die geleistete Arbeitszeit (Regiestunden und Stunden lt. Anbot getrennt), die durchgeführten Fremdleistungen, die fakturierten (Teil)Rechnungen, die gelegten Gutschriften, die noch verrechenbaren Leistungen, das noch vorhandene Auftragsvolumen aufgelistet.

Chefinfo 2 - Gesamtübersicht

Auswahl von-bis Kunde, von-bis Projekt, von-bis Projektgruppe, Mandant, Aufträge von-bis Datum, Leistungen von-bis Datum, Verrechnungen von-bis Datum. Auflistung über Summen:

Chefinfo Summenblatt

Beispiel für ein Summenblatt (die Werte können in eine Excel-Tabelle übernommen werden):

PROJEKTSUMMENBLATT

MELO       Oskar Melach
           Rotenhofgasse 17
           A 1100 Wien

                            VK-Wert          EK-Wert          DB-Wert    Auf.%
MATERIAL:

lt. Auftrag       :       24,000.00        12,000.00        12,000.00   100.00
lt. gel. Material :        4,788.00         3,408.66         1,379.34    40.47
lt. Kollaudierung :            0.00             0.00             0.00
lt. Rechnungen    :        7,097.50         2,970.76         4,126.74   138.91
lt. Teilrechnungen:            0.00             0.00             0.00

LOHN:

lt. Auftrag       :            0.00             0.00             0.00
lt. gel. Material :            0.00             0.00             0.00 
lt. Kollaudierung :            0.00             0.00             0.00
lt. Rechnungen    :            0.00             0.00             0.00
lt. Teilrechnungen:            0.00             0.00             0.00
lt. Arbeitzeit    :            0.00             0.00             0.00
   davon Pauschal :            0.00             0.00             0.00
         Regie    :            0.00             0.00             0.00

FREMDLEISTUNG:

lt. Auftrag       :            0.00             0.00             0.00
lt. gel. Material :            0.00             0.00             0.00
lt. Kollaudierung :            0.00             0.00             0.00
lt. Rechnungen    :            0.00             0.00             0.00
lt. Teilrechnungen:            0.00             0.00             0.00

STUNDEN:                               GESAMTSUMMEN VERKAUF ATS:

lt. Auftrag       :            0.00    lt. Auftrag       :                0.00
   davon Std.Min  :            0.00    lt. Kollaudierung :                0.00
   Regie/Pauschal :            0.00    lt. Rechnungen    :            7,097.50
lt. gel. Material :            0.50    lt. Teilrechnungen:                0.00
lt. Kollaudierung :            0.00
lt. Rechnungen    :            0.00    Kosten Projekte   :            3,408.66
lt. Teilrechnungen:            0.00    Deckung Projekte  :            3,688.84
lt. Arbeitzeit    :            0.00    davon
davon Pauschal :               0.00    Gemeinkosten      :              340.87
         Regie    :            0.00    Wagnis/Gewinn     :            3,347.97

Automatischer Vergleich Planung/Leistung Projekt

Vergleich von Hauptauftrag oder Anbot/Rechnung/Teilrechnung einer Baustelle (Projekt) mit den gelieferten Material und den geleisteten Arbeitszeiten. Auflistung der Daten je Titel, Kapitel oder jeder einzelnen Position möglich. Die Gegenüberstellung kann nach Menge oder Kosten erfolgen. Es kann weiters jede Position des jeweils ausgesuchten Abschnittes angezeigt werden, oder nur die Gesamtsumme. Alle Informationen können auf Bildschirm oder Drucker ausgegeben werden.

Auswertung Arbeitszeiten

Wie viel Arbeitszeit in Stunden und Kosten (von-bis Arbeitsdatum) wurden auf einem Projekt (oder mehreren Projekten) in Regie und/oder Pauschale geleistet?

Ausgabe auf Bildschirm oder Drucker mit folgenden Daten:

Auswertung Arbeitszeiten Gesamt

Über alle Projekte mit Abfragemöglichkeit:

Welcher Monteur (oder Monteure) haben in einer bestimmten Arbeitszeit (von bis Arbeitsdatum) für einen Bauabschnitt (oder auch ganze Projekte) Arbeitszeiten geleistet (getrennt nach Regie- oder Pauschalarbeitszeiten (=Arbeitszeit lt. Anbot)), auf welchem Projekt (oder auch auf mehreren Projekten). Wie hoch waren die Garantiestundenleistungen etc.

Ausgabe auf Bildschirm oder Drucker mit folgenden Daten:

Modul PR1: Verwaltung von Reparaturaufträgen

Schnelles Erfassen von Reparaturaufträgen mit Anlegen der erforderlichen Kundenstammdaten sowie der durchzuführenden Arbeiten. Je Reparatur kann der dafür vorgesehene Monteur festgelegt werden, mit Reparaturtermin und Reparaturzeit sowie mit einem Reparaturstatuskennzeichen. (z.B. Ersatzteil fehlt noch, teilweise fertigzustellen, Kunde muß ein 2. Mal besucht werden etc.) Einteilung und Auflistung der Reparaturen nach: Kunde/Termin/Monteur, Termin/Kunde/Monteur, Monteur/Termin. Die erfaßten Reparaturaufträge können nach verschiedensten Sortiermöglichkeiten ausgedruckt werden (z.B.: nach Kunde/Termin, Monteur/Termin etc.).

Modul I17: Datenaustausch von Belegen und Projekten

Mit diesem Programm können ganze Projekte (alle Belege eines Projektes) oder einzelne Belege (z.B. Anbot, Rechnung, Ausschreibung, Materialbestellungen) von einem Computer (z.B. Notebook von Techniker) auf einem weiteren Computer (z.B.: Hauptcomputer) eingespielt werden. Dies ist auch entgegengesetzter Richtungen möglich.

Modul STM: Statistik und History Arbeitszeiten

Statistik Arbeitszeiten

Aufsummierung von verrechneten Arbeitszeiten getrennt nach Standardarbeitsminuten und Regieminuten.

History Arbeitszeiten

Auflistung der verrechneten Standardarbeitsminuten und Regieminuten. Abfragemöglichkeit von-bis Datum, von -bis Artikel, von-bis Kunden.

Modul LA1: Lagerbuchhaltung - Inventur

Lager

Lagerbuchhaltung

Bis max. 999 verschiedene Lager möglich, Lagerplatzverwaltung, Informationen je Artikel und Lager. Umbuchung von-auf Lager, Inventurerfassungslisten, Inventur, permanente Inventur, Inventurabwertung, Differenzlisten, Lagerbewegungsjournal, Bestellvorschlag, Mindestbestand, Lagerplatz, Einstandsdurchschnittspreis.

Wartung Lager

Anlage des Lagerplatzes und des Mindestbestandes je Lager. Anzeige von aktuellen Lagerplatz, letzten Lagereingang, letzter Lagerausgang, Bestellte Menge, Reservierte Menge, Inventurmenge, Inventurdatum und Inventurwert sowie der Lageradresse.

Lagerkorrekturprogramm

Es kann der Lagerbestand und der Lagerwert verändert werden. Diese Änderungen werden im Lagerbewegungsjournal gespeichert. Weiter kann auch EK-Preis und VK-Preis auf Artikelstamm uvm. verändert werden.

Druck Lagerliste

Selektion nach Artikelcode, Warengruppe, Sachcode, Lieferant und Lagernummer. Auflistung der Daten mit Artikelcode, Lieferant, Bezeichnung, Reservierte Menge, Bestellte Menge, Mindestbestand, Lagerwert, Lagermenge, verfügbare Lagermenge, Lagerwert Gesamt.

Hitliste Artikel

Auflistung der Artikel sortiert nach Umsatzmenge oder Deckungsbeitrag (1. Artikel hat größten Umsatz oder DB) mit Ausgabe des Prozentanteiles an den Gesamtumsatz und Gesamtdeckungsbeitrages aller Artikel.

Hitliste Projekt

Auflistung aller Projekte sortiert nach Umsatzmenge oder Deckungsbeitrag (1. Projekt hat größten Umsatz oder DB) mit Ausgabe des Prozentanteiles an den Gesamtumsatz und Gesamtdeckungsbeitrages aller Projekt.

Ladenhüterliste

Es werden alle Artikel welche nicht verkauft wurden aufgelistet mit Auswahlmöglichkeit nach Zeitraum, Artikel und Warengruppe.

Information Lagerentnahme

Es kann ausgewertet und aufgelistet werden, zu welchen Zeitpunkt, welche Abteilung, Mandant oder Projekt welche Waren mit welchem Wert aus einem bestimmten Lager mit welchen Belegen (z.B.: Lagerentnahme mit Kassa, Barechnung etc.) entnommen hat.

Information Lagerzugang

Es kann ausgewertet und aufgelistet werden, zu welchen Zeitpunkt, welche Abteilung, Mandant oder Projekt welche Waren mit welchem Wert aus einem bestimmten Lager mit welchen Belegen (z.B.: Lagerentnahme mit Kassa, Barechnung etc.) eingelager (geliefert) hat.

Lagerbewegungsjournal

Auflistung aller händischen Veränderungen von Lagerstandsmengen, Lagerwert und Umbuchungen mit Datum, Artikel, Menge, Wert und Bearbeiter der Veränderung. Die Ausgabe der Informationen erfolgt auf Bildschirm oder Drucker.

History und Auswertungen Lager

Auflistung aller Lagermengenänderungen, Lagerwertänderungen sowie Lagerumbuchungen, mit dem entsprechenden Sachbearbeiter.

Lagerkartei je Artikel

Auflistung je Artikel über die Lagerein- und Ausgänge ab letzter Inventur.

Artikelpreisabweichung

Auflistung von Artikel bei denen der Durchschn. Lagerwert um einen bestimmten Prozentsatz (plus/miuns) vom aktuellen Artikeleinkaufpreis abweicht. Auflistung von Minus-Lagerständen. Ausgabe der Daten auf Drucker und Bildschirm.

Inventur

Folgende Inventurschritte werden durchgeführt:

Inventurerfassungsblatt mit Selektionsmöglichkeit von-bis: Artikelcode, Warengruppe, Sachcode, Lieferant, Datum, Lagerplatz, Lager.

Die Inventurerfassung erfolgt nach gleicher Selektion wie Inventurerfassungsblatt. Die Inventurbewertung kann nach aktuellem durchschnittlichen Einstandspreis oder nach durchschnittlichem Einstandspreis zum Zeitpunkt der Inventurübernahme durchgeführt werden.

Der Inventurwert kann automatisch über Lagerabwertung und über Abwertung nicht bewegte Artikel getrennt oder händisch (mit Protokoll) verändert werden. Bei Inventurübernahme werden die eingegebenen Inventurmengen unter Berücksichtigung der Bewegungen, die nach der Inventur bereits erfolgten, übernommen. Es ist auch möglich Lagerbewegungen mit Buchungsdatum vor dem Inventurzeitpunkt nachträglich einzubuchen. Die Inventurmenge wird dann neu berechnet.

Ausdrucke von Inventurerfassungsblatt, Inventurbewertung uvm. möglich.

Artikelabwertung

Dieses Programm wertet alle gewählten Artikel, die im angegebenen VK-Zeitraum von – bis Datum (aus dem Lager) nicht verkauft/geliefert und im EK-Zeitraum von – bis Datum (auf das Lager) nicht eingekauft/geliefert wurden, um den eingegebenen Prozentsatz ab. Vor Datenveränderung kann vorher ein Testlauf gestartet werden.

Lagerbewertung/Stichtag

Es kann das Lager zu einem Stichtag mit dem durchschnittlichen EK-Preis, mit dem letzten Einkaufspreis oder mit dem Bewegungspreis bewertet werden.

Modul P05: Großprojekt

Kalkulationsgruppen

Belegkalkulation nach Kalkulationsgruppen. Siehe bitte Beschreibung Kalkulation nach Kalkulationsgruppen vorne im Textteil.

Materialbedarf

Der angeforderten Materialien können händisch eingegeben oder aus Anboten, Detailplanungen oder Auftragsbestätigungen übernommen werden (komplett oder teilweise).

Im Materialbedarf wird die Mengendisposition für Bestellmenge und Lagermenge durchgeführt. Es kann je Position ein Lieferanten bestimmt werden, bei dem eingekauft wird. Es werden bei jeder Position Infos über Lagerstand, davon verfügbare Lagermenge, Stammlieferant, Lieferzeit, Bestellcode, Verpackungseinheit, optimale Bestellmenge, wurde bereits ein Fixpreis festgelegt, Liefer- und Terminkennzeichen uvm.angezeigt. Automatische Bestellmengenermittlung mit Einbindung der Lagermengen und der reservierten Mengen. Nach Fertigstellung des Materialbedarfes werden auf Wunsch automatisch Bestellungen und Zubuchung auf das Projekt durchgeführt.

Bei Bearbeitung der Positionen kann eine Übersicht über alle bereits gelieferten Materialien angezeigt werden. Ein weitere Gegenüberstellung über bereits angeforderte Materialmengen, Auftragsmengen, gelieferte Mengen, aufgemessene Mengen und verrechnete Mengen kann ebenfalls angezeigt werden. Wird der Materialbedarf gebucht werden die Lagermengen reserviert.

Für die Bestellmengen werden aus dem Materialbedarf automatische Bestellungen erzeugt. (Das Modul Bestellwesen muß installiert sein).

Für die Lagermengen wird automatisch ein Materialschein erzeugt mit automatischer Zubuchung auf das aktuelle Projekt.

Die bestellten und gelieferten Mengen von Lieferant sowie die gelieferten Mengen ab Lager werden je Position in den jeweiligen Materialbedarf des Projektes hinterlegt (automatisch bei Buchen der entsprechenden Eingangs- und Ausgangsbelege). Damit hat der Techniker jederzeit eine Schnellübersicht über bestellte und gelieferte Mengen von Lieferant sowie gelieferte Mengen ab Lager. Weiters kann der Techniker ein Prüfungsprogramm starten, ob bereits das angeforderte Material mit den entsprechenden Mengen auch tatsächlich an die Baustelle komplett geliefert wurde.

Ausdruck von Kontrollisten, Kommissionsliste uvm auf Bildschirm und Drucker möglich.

Modul ST1: Statistik

Kundenstatistik und Artikelstatistik mit Auflistung von Menge, Umsatz und Bruttogewinn für das laufende Monat, das laufende Jahr und das Vorjahr. Auswahlmöglichkeit von-bis Artikel, Warengruppe, Sachcode und Lieferant und Eingrenzung nach Datum (von-bis). Alle Informationen können auf Bildschirm oder Drucker ausgegeben werden.

Modul HI1: Informationsystem Verkauf

History Kunden

Welcher Kunde hat welches Material wann, mit welcher Rechnung und mit welchem Preis und Deckungsbetrag bei mir gekauft.

History Artikel

Welcher Kunde (oder Kunden) hat einen bestimmten Artikel oder eine bestimmte Arbeitsleistung, wann, mit welcher Rechnungsnummer und zu welchem Preis bei mir gekauft.

Modul P08: Aufmass (Kollaudierung)

Das Kollaudierungsprogramm für die schnelle Erfassung von Materialien und Leistungen auf der Baustelle mit Erfassungshilfen und automatische Artikelfindung lt. Auftragsbestätigung. Gleichzeitiges Erfassen von mehreren Leitungen (auch mit Isolierung) möglich. Viele Sortier- und Summiermöglichkeiten vorhanden. Ausdruck auch auf Raster A3 und A4.

Positionen für Excel (Kollaudierungserfassung) auslagern/einlesen

Dieses Programm ist dafür gedacht aus einem Profi-Beleg (vor allem aus einer Auftragsbestätigung) die Positionsdaten in eine Textdatei auszulagern, die mit einer externen Applikation weiterbearbeitet werden kann (in erster Linie Excel). Nach der Bearbeitung durch die Externe Applikation können die Daten mittels einer Melach Componente so aufbereitet werden, daß die dadurch entstandene Datei über die Positionsschnittstelle wieder in einen Melach-Profi-Beleg eingelesen werden kann.

Modul P09: Top-Kontrolling

Vergleich Materialien und Preise

Das universelle Beleg-Vergleichs-Programm für das beliebige Vergleichen von mehreren verschiedenen Belegen (z.B.: Materialmengen-Auftrag zu Materialmenge geliefert und Materialmengen-Kollaudiert und Materialmengen-Eingekauft) für die Analyse der Abweichungen von Mengen und Preisen.

Vergleich Projekt

Automatischer Vergleich über den Materialfluß eines ganzen Projektes. Auflistung nach Artikelcode oder Anbotsnummer. Es wird automatisch die angebotene Artikelmenge, die beauftragte Artikelmenge die bestellte Artikelmenge, die gelieferte Artikelmenge, die kollaudierte Artikelmenge die verrechnete Artikelmenge gegenübergestellt (Menge und/oder Preise). Weiters werden nicht beauftrage Materialien extra angeführt.

Modul Su1: Suchmaschine für Managementauswertungen

Mit der Suchemaschine werden die benötigten Daten aus beliebigen Datenquellen (ggf. auch aus "Fremdapplikationen") über ODBC-Treiber (Melach PRO-PROFI) nach beliebig gestaltbaren Auswahlkriterien gesucht, in frei gestaltbarer Darstellung aufbereitet und einfach und schnell in die jeweilige Zielanwendung (Excel, Word) übernommen.

Modul P12: Brutto-Rechnung

Schnellfakturierung mit verschiedenen Einstellmöglichkeiten für die möglichst schnelle Belegbearbeitung sowie verschiedene Druckvarianten. Fakturierung inkl. oder exkl. MwSt. möglich. Übernahme der Daten in Fakturenjournal und Statistiken. Eingabe von Nachlässen möglich.

Modul P13: Kassenprogramm

Für den Einsatz von Terminals und/oder PCs als Kassa, Bondruck, Bruttorechnung oder Nettorechnung, Zahlung Bar, Scheck, Kreditkarten, Sonstige Kassaein- und Kassaausgänge, Kundenzahlungen (z.B. Raten), Übernahme von Lieferschein in einen Kassabon. Aus Kassabon Erstellung von Lieferschein und Zielrechnung oder Bonrechnung möglich. Tagesjournal Kassa mit Überleitung in die Finanzbuchhaltung.

Modul D01: Datanorm-Übernahmeprogramm

Übernahme von Datanorm-Preiswartungs- und Stücklistendisketten Vers. 3.0 und Vers. 4.1. Für Preis- Text-, Rabattgruppen und Warengruppenanlage, sowie für die laufenden Änderungen. Neuanlage und Änderung von EDS-Stücklisten.

Modul D02: Datenübernahme EDS

Übernahme von EDS-Daten der Elektroinnung. Übernahme der veredelten Artikelstammdaten mit Datanorm Vers. 4.0, Stücklisten und Bauzeiten mit Datanorm 4.1. Automatische Stücklistenfindung je Leistungsgruppe über Hersteller und Lieferant. Anzeige welche Hersteller in welcher Leistungsgruppe vorhanden sind. Anlegen von Vorzugshersteller und Vorzugslieferanten(Großhändler) je Leistungsgruppe. Die Vorgaben werden zentral gespeichert und können je Anbot geändert werden. Das Einlesen der LBE-Leistungsbücher und EDS Ergänzungstexte erfolgt mit Modul ÖNORM 2062. Der Datentausch mit Diskette zum Planer (Auspreisen von Ausschreibungen) erfolgt mit Modul ÖNORM 2063 Version 1986 oder 1996.

PRO-PROFI PL1: Leistungsbeschreibungen ÖNORM 2062

Leistungsbeschreibung Elektro/Sanitär/Heizung, Einlesen von Standard - Leistungsbeschreibungstexten für Elektro, Sanitär und Heizung in Format ÖNORM 2062 für die Erstellung von Ausschreibungen und Angeboten. Automatische Erstellung einer Leistungsgruppenübersicht mit Bezeichnung, Fassungsnummer und Datum.

PRO-PROFI PL2: Datentausch ÖNORM 2063

Einlesen von Ausschreibungstexten lt. ÖNORM 2063 Version 1986 und 1996 von Datenträger (Diskette) mit oder ohne Peis in das PRO-PROFI Angebotsprogramm mit drei Preisanteilen. Kalkulieren in Verbindung mit den Artikelstammdaten und Leistungsbeschreibungstexten. Automatische Preisfindung über EDS Stücklisten mit Vorzungshersteller und Vorzungslieferant je Leistungsgruppe.

Ausgabe von Angeboten (Unterteilung in HG.OG.LG.POSNR.) mit oder ohne Verkaufspreise (Aufteilung der Positonen auf drei Preisanteile) auf Datenträger in ÖNORM 2063 oder auf Papier. Neuerstellen von eigenen Ausschreibungen und Angeboten mit PRO-PROFI und Ausgabe der Daten in ÖNORM 2063 auf Datenträger.

Modul PFB: EAN-Barcode - Bearbeitung

Über Barcodeetiketten für Kunden/Projekte/Artikel ist eine schnelle Erfassung der Lagerein-, Ausgänge, Materialanforderungen etc. mit kabellosen Barcodeerfassungsgeräte möglich. Der schnelle Kassenverkauf wird mit einem Barcodeleser welcher bei der Tastatur angeschlossen wird durchgeführt. Es können weiters Materialanforderungen, Lagerumbuchungen uwm. durchgeführt werden. Eine Inventurerfassung ist ebenfalls möglich.

Modul B01: Lieferantenseitiges Bestellwesen

Lieferantenanfragen, Bestellungen, Eingangslieferschein, Eingangsrechnung, Stornobestellung, Stornolieferschein, Stornorechnung, Wertgutschrift, Wertnachbelastung. Bestellungen können auch mit Fremdwährung durchgeführt werden. Tabelle mit Einkaufskonditionen für Einkaufsrabatt, Wertrabatt, Sonderpreis, Drein- oder Draufgabe je Einkaufspreis, Lagerpreis und Statistikpreis getrennt mit Gültigkeitsdatum. Die Einkaufskonditionen können für Artikel, Warengruppe und Lieferant hinterlegt werden. Bestellevidenz, Nachlieferungen. Materialübernahme aus Anbot, Aufträgsbestätigungen, Bestellvorschlag-Lager und Materialanforderungen-Gewerbe in Bestellung. Direktbelastung Projekt bei Direktlieferung, Eingangsmengenkontrolle, Eingangspreiskontrolle, Preisdifferenzlisten, Infoprogramm über bestelltes bwz. offenes Material nach Materialnummer, Lieferant, Kundennamen und Liefertermin. Einkaufstatistik über alle Einkäufe mit EK-Preisen, Datum, Menge und Lieferant. Umsatzstatistiken. Eingangsrechnungsbuch, Übernahme der Eingangsbelege in die Finanzbuchhaltung.

Modul F01: Vollintegrierte Finanzbuchhaltung

Leicht erlernbare, komfortable, dialogorientierte Finanzbuchhaltung. Konten über Kontonummer oder Bezeichnung auffindbar, Konten können direkt beim Buchen angelegt werden. 24 Monate bebuchbar, Offene Posten Verwaltung, Mahnliste, autom. Mahndruck, Zahlungsvorschlagsliste, Umsatz/Saldenbilanz, Rohbilanz etc.

Überweisungen auf Diskette

Überweisungen auf Diskette für Bank (Kosten nur für eine Buchungszeile).

Modul N01: Anlagenfibu

Anlagen und Abschreibungsverwaltung, Lineare Abschreibung von Anlagen etc.

Modul K01: Kostenrechnung

Verwaltung von Kostenarten/ Kostenstellen / Kostenträger, Übernahme von Daten der Finanzbuchhaltung (zugeordnet nach KA/KST/KTR), Übernahme von Daten der Lohn- und Gehaltsverrechnung, Schnittstelle für "Fremddatenübernahme", Manuelle Kostenerfassung, Vorgabe von Plankosten, Kostenverteilungsschlüssel, Umlage von Kosten auf Kostenstellen bzw. Kostenträger nach verschiedenen Kriterien, sowie Weiterverrechnung von Kostenstellen auf andere KST, bzw. von Kostenträgern auf andere Kostenträger, Auswertung nach Kostenstellen bzw. Kostenträgern (BAB).

Modul N01: Interne Bürokommunikation

An jeder Stelle des Programmes aufrufbar. Soforterfassung aller Telefonnotizen oder sonstiger Nachrichten für sich und Weitergabe an andere Softwarebenutzer, Eintragen von Terminen etc. möglich.

Modul PTF: PRO - Tarif

(Zusatzmodul zu PRO-PROFI 1)

Abrechnungsprogramm für den Gemeinde Wien Wasserwerktarif B3, Gastarif GT und Wasserwerktarif DT (mit Lohn, Sonstiges, Schlußrabattkennzeichen, von-bis Aufschlägen, Zwischensummen, Gruppenaufschlägen, Gebietszuschlägen). Es können Anbote, Rechnungen, Teilrechnungen und Gutschriften gedruckt und gespeichert werden. Direktdruck auf Gemeinde Wien Papier möglich.

Modul P11: Gemeinde Wien Abrechnung Elektro/Sanitär

(Zusatzmodul zu PRO-PROFI 1)

Abrechnungsprogramm Gemeinde Wien. Anbot, Rechnung und Teilrechnung. Speichern von Gem. Wien Kunden und Projekte, Speichern der Auf- und Abschläge je Gruppe, Tarifartikelstamm (ca. 2900 Artikel), autom. Preiswartung Tarifartikelstamm, Speichern von mehreren Tarifen mit verschiedenen Gültigkeitszeitraum. Direktdruck auf Gemeinde Wien Papier.

MODUL P19: AUSSCHREIBUNG

(Zusatzmodul zu Profi 1)

Druck Ausschreibung mit 8 verschiedenen Schreibweisen oder Ausgabe der Ausschreibung mit Modul PRO-PROFI 2063 auf Datenträger (Diskette, Magnetband etc.) Schnellerfassung Leistungsverzeichnis, oder automatisch einlesen mit Modul PRO-PROFI 2063, Änderungsmöglichkeit, Anbietervergleich erfassen, ändern und drucken. Ermittlung des Bestbieters, des Durchschnittspreises, des Idealpreises, Kurzdruck und Langdruck des Anbietervergleiches.

Modul: Schnittstellen

Finanzbuchhaltungen

BMD Fibu

RZL-Fibu

X-Fibu

AC Dialogbuchhaltung (DIBAC)

JET-Fibu

Diverse Schnittstellen

Factor-Bank

Heizberater Export Schnittstelle

CAD - Schnittstelle

Es kann die Bezeichnung, Menge, Mengeneinheit und Artikelnummer eines Artikel für die weitere Bearbeitung (z.B.: für Angebot) übernommen werden. Es gibt eine Übersetzungstabelle wo für Artikel die Bezeichnung aus CAD und die Bezeichnung in Melach PRO-PROFI hinterlegt wird. (Falls Bezeichnung in CAD anders als in Auftragsbearbeitung).

WÄRMEPROFI Haustechnikprogramme

(Standardversion DOS)

Heizlast nach ÖNORM M-7500, Heizlast nach HBW, Heizlast nach ÖNORM B-8135, Heizkörperauswahl für div. Fabrikate, Fußbodenheizung (neutral) für Cu-Rohre, Eisen-Rohre und Kunststoffrohre, Heizlast - Optimierung, Rohrnetz - Einrohrheizung.

Modul H01: Warenwirtschaft Großhandel

Komfortable Stammdatenpflege für Kunden, Artikel, Lieferanten, Vertreter, Ansprechpartner, Zahlungs/Liefer/Versandkonditionen u.a. "sprechende" Codes, Artikelfindung über 3 Suchbegriffe, aber auch über beliebige Wörter(teile) aus dem Artikeltext, Artikelkalkulation inkl. Fremdwährung und Spesen, Verwaltung von Stücklisten (Artikel besteht aus mehreren anderen), Verwaltung Sonderpreise, Rabatte, kundenindividuelle Preislisten, komfortabler Dialog für die Erstellung von Angeboten, Auftragsbestätigung, Lieferscheinen, Lieferschein/Rechnungen, Rechnungen und Proformarechnung mit allen Korrekturmöglichkeiten, Verfügbarkeitskontrolle, Kommissionsliste, Sofortinformation über Umsatz und DB, Verwaltung von Auftrags-Rückständen, Evidenz mit allen wichtigen Abfragemöglichkeiten, Verwaltung von Seriennummern, TOP-Information während der Erfassung von Angeboten oder Rechnungen über die Preise/Mengen letzten Verkaufspreise des Kunden, sowie über Verfügbarkeit und bereits bestellte Waren, Fälligkeitsevidenz Anbote, Lieferscheine, Bestellvorschlag / Lagerbewertung / Inventur, Artikeletiketten mit oder ohne Preis, Preislisten EK/VK/Kalkulation, VK und VK inkl. MwSt, Ausgangsrechnungskartei, Aktionsvormerkkartei, Verwaltung von Ansprechpartnern für Einzelbriefe und Direct Mailings, einfache, integrierte Textverarbeitung für Werbung, Einzelbriefe und Direct-Mail, Kundenstatistik, Artikelstatistik, TOP-Informationssystem Verkauf mit History Kunden.

Lagerverwaltung

bis max. 999 verschiedene Lager möglich, Informationen je Artikel und Lager. Umbuchung von-auf Lager, Inventurerfassungslisten, Inventur, Inventurabwertung, Lagerbewegungsjournal, Bestellvorschlag, Mindestbestand, Lagerplatz, Einstandsdurchschnittspreis. Siehe Beschreibung Modul LA1 Lagerbuchhaltung/Inventur.

Verkaufstatistik

Siehe Modul ST1.

Informationssystem Verkauf

Siehe Modul HI1.